close
InformationsGeneral topicsNews

    Meldungen der Mitglieder der Berufsgruppe I (Kunst)

    Neuer Verteilungsplan – vereinfachtes Meldeverfahren

    Die Mitgliederversammlung der Bild-Kunst hatte in den letzten Sitzungen eine Erneuerung der Verteilregeln im Bereich Kunst beschlossen. Die neuen Verteilregeln reduzieren den Meldeaufwand für Mitglieder der Berufsgruppe I erheblich:

    • Im Bereich der Wahrnehmung von Erstrechten müssen Mitglieder wie gehabt gar nichts melden: Die Bild-Kunst selber verfügt über die notwendigen Ausschüttungsdaten.
    • Im Bereich der Zweitrechte (Bibliothekstantieme, Privatkopievergütung etc.) verwendet die Bild-Kunst nun ebenfalls zum großen Teil vorhandene Daten als Grundlage für die Ausschüttung. Die bisher notwendige und aufwändige Meldung von Abbildungen in Büchern und auf Websites entfällt.
    • Mitglieder der BG I melden in Zukunft alleine die Präsentationen ihrer Werke nach den Regeln der „Kopiervergütung Kunstpräsentationen“. Hierbei handelt es sich nicht um ein neues Recht – eine Ausstellungsvergütung gibt es in Deutschland (noch) nicht -, sondern um die Bezeichnung einer neuen Verteilungslogik innerhalb der Ausschüttung für Privatkopien.

    Meldungen von Abbildungen in Büchern und auf Webseiten entfallen

    Der Meldeaufwand für Mitglieder der Berufsgruppe I verringert sich deutlich:

    • Die Bild-Kunst benötigt ab dem Nutzungsjahr 2017 (Ausschüttung Herbst 2018) keine Buchmeldungen mehr! Bis einschließlich dem Nutzungsjahr 2016 konnten Abbildungen in Katalogen und sonstigen Publikationen gemeldet werden, die nicht durch die VG Bild-Kunst lizensiert worden sind, z.B. wegen einer gesetzlichen Schranke. Diese Sachverhalte werden jetzt über die Kopiervergütung Kunstpräsentationen abgedeckt (s.u.).
    • Die Bild-Kunst benötigt ab dem Nutzungsjahr 2016 (!) keine Meldungen von Abbildungen auf Websites mehr. Der neue Verteilungsplan deckt diese Sachverhalte über verschiedene Zuschlagsverteilungen ab, u.a. einem Zuschlag zur Kopiervergütung Kunstpräsentationen (s.u.).
    • Denken Sie also daran, wenn Sie Mitglied der Berufsgruppe I sind, keine Buchmeldungen und keine Meldungen von Abbildungen auf Websites mehr einzureichen!

    Meldung von Kunstpräsentationen

    Ab sofort (7. März 2018) ist es möglich, Kunstpräsentationen bei der Bild-Kunst zu melden!

    WER?Mitglieder der Berufsgruppe I
    WAS?Präsentationen eigener Kunstwerke in den Jahren 2016 und 2017. Näheres dazu im unten zur Verfügung gestellten Merkblatt.
    WIE?Bitte füllen Sie das Meldeformular  umfassend und leserlich aus (nutzen Sie dazu gerne das interaktive PDF) und unterschreiben Sie das Formular auf Seite 2.
    Pro Jahr muss ein Formular vollständig ausgefüllt werden.
    WIE LANGE?Meldeschluss ist der 31. August 2018.
    WOHIN?

    Ausgefüllte und unterschriebene Formulare senden Sie bitte postalisch an die VG Bild-Kunst (Weberstraße 61, 53113 Bonn), per Scan als Anhang einer E-Mail an info[at]bildkunst.de oder per Fax an +49 (0)228 - 915 34 39.

    WOZU?Im Herbst 2018 wird die Bild-Kunst die Erlöse Privatkopie, die für die Jahre 2016 und 2017 auf die Kopiervergütung Kunstpräsentationen entfallen, an die Berechtigten ausschütten, die sich am Meldeverfahren beteiligen.
    HILFE!

    Fragen können schriftlich per E-Mail an die folgende Adresse gestellt werden:

    info[at]bildkunst.de
    Betreff: „Meldung Kunstpräsentationen“.

    Formulare zum Download: