schließen
AllgemeinesVereinTätigkeit

    Öffentliches Verfahrensverzeichnis

    der VG Bild-Kunst

    Das Bundesdatenschutzgesetz schreibt im § 4g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend nach §4e zur Verfügung stellen muss. Dieser Aufforderung kommen wir hiermit nach und verzichten auf den individuellen, schriftlichen Antrag Ihrerseits. 

    Darüber hinaus teilen wir Ihnen auf Anforderung, Auskunftsersuchen nach § 19 und § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes gerne schriftlich mit, ob und ggfs. welche personenbezogenen Daten bei uns gespeichert sind. Bitte wenden Sie sich hierzu an die unter 3. genannte Person; ebenso im Falle von Anträgen oder Beschwerden.

    1. Name & Anschrift der verantwortlichen Stelle

    VG Bild-Kunst
    Rechtsfähiger Verein kraft staatlicher Verleihung
    Weberstraße 61
    53113 Bonn
    Telefon: +49228 91534 0
    Telefax: +49228 91534 39

    2. Geschäftsführer

    Dr. Urban Pappi

    3. Beauftragter Leiter Datenverarbeitung

     und zuständig für den betrieblichen Datenschutz:

    > Stefan Barbian

    Telefon: 0228 91534 18

    E-Mail: barbian@bildkunst.de

    4. Zulassungs- & Aufsichtsbehörde

    Die VG Bild-Kunst untersteht laut Wahrnehmungsgesetz dem Deutschen Patent- und Markenamt, Urheberrechtsabteilung, das diese Aufsicht im Einvernehmen mit dem Bundeskartellamt ausübt.

    Zweibrückenstr. 12 ¦ 80331 München ¦ Telefon: 089 2195 0

    5. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

    Die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst ist die Urheberrechtsorganisation der Künstler, Fotografen und Filmurheber. Sie nimmt für ihre Mitglieder und die Mitglieder ausländischer Schwesterorganisationen Urheberrechte im visuellen Bereich wahr, die der einzelne Urheber aus praktischen oder gesetzlichen Gründen selbst nicht wahrnehmen kann. Dazu gehört es auch, neue urheberrechtliche Verwertungsmöglichkeiten, z. B. infolge neuer, technischer Entwicklungen oder gesellschaftlicher Veränderungen zu erfassen und an deren Umsetzung mitzuwirken.

    Die VG Bild-Kunst ist in drei Berufsgruppen gegliedert, BG I für Bildende Künstler, BG II für Fotografen, Bildjournalisten, Designer, Karikaturisten, Pressezeichner und Bildagenturen und BG III für Filmproduzenten, Regisseure, Kameraleute, Editor, Szenen- und Kostümbildner.

    Mitglieder übertragen ihre Rechte auf die VG Bild-Kunst mit dem auf sie zutreffenden Wahrnehmungsvertrag. Die jeweils gültigen Fassungen der Wahrnehmungsverträge können auf unserer Webseite im Bereich Service im PDF-Format als Muster heruntergeladen und eingesehen werden.

    Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

    6. Beschreibung betroffene Personengruppen/diesbezügliche Daten/Datenkategorien

    Lieferantendaten, Mitarbeiterdaten, Daten von Mitgliedern, Verlagen und Agenturen sowie Daten von in- und ausländischen Schwestergesellschaften und Kooperationspartnern; sofern diese zur Erfüllung der unter 5. genannten Zwecke erforderlich sind. Auf Anforderung teilen wir Ihnen gerne mit, in welchem Verfahren möglicherweise Ihre Daten gespeichert sind und um welche Daten es sich handelt.

    7. Empfänger oder /-kategorien, denen die Daten mitgeteilt werden können

    • öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften
    • externe Auftragnehmer entsprechend § 11 Bundesdatenschutzgesetz
    • externe Stellen und interne Abteilungen der VG Bild-Kunst
    • externe Stellen im Rahmen der Zweckbestimmung zur Erfüllung der unter 5. genannten Zwecke

    8. Regelfristen für die Löschung der Daten

    Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung beziehungsweise für satzungsbedingte Zwecke erforderlich oder aufgrund von gesetzlichen Erfordernissen notwendig sind.

    9. Datenübermittlung an Drittstaaten

    Eine Übermittlung von Daten an Drittstaaten ist nicht geplant. Die entsprechenden, rechtlichen Voraussetzungen werden nach der aktuellen Fassung des BDSG eingehalten. 

    Eine Übermittlung von Daten an Drittstaaten ist unter den in Punkt 5 genannten Zwecken möglich, sofern es sich um eine rechtmäßige Übermittlung zur Ausübung der genannten Zwecke handelt. Selbstverständlich werden die im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung unter § 11, § 4b oder § 4c Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gesetzten Vorgaben eingehalten. Datenübermittlungen an Drittstaaten ergeben sich nur im Rahmen der Vertragserfüllung, erforderlichen Kommunikation sowie anderen im BDSG ausdrücklich vorgesehenen Ausnahmen.