schließen
AllgemeinesVereinTätigkeit

    FAQ Auswertung Bild

    Wann ist Meldeschluss?

    Für die zukünftige Hauptausschüttung ist der Meldeschluss für schriftliche Meldungen und Online-Meldungen am 30. Juni.
    Nur in 2017 können Online-Meldungen bis zum 31. Juli erfolgen.

    Für die Nachausschüttung 2015 ist der Meldeschlusstermin für schriftliche Meldungen der 31. Januar 2017, für Online-Meldungen der 28. Februar 2017.

    Wann finden die Ausschüttungen statt?

    Die Hauptausschüttung erfolgt immer im Dezember.
    Die Nachausschüttung wird Anfang April des Folgejahres vorgenommen.

    Was ist der Unterschied zwischen Haupt- und Nachausschüttung?

    Zur Nachausschüttung können Urheber Meldungen für den entsprechenden Bewertungszeitraum einreichen, die bei der Hauptausschüttung aus verschiedenen Gründen nicht berücksichtigt wurden. Bei der Nachausschüttung erfolgt eine neue Berechnung. Die Gelder, die bereits bei der Hauptausschüttung ausgezahlt wurden, werden bei der Nachausschüttung abgezogen. Die somit nachträglich ermittelten Tantiemen werden dann ausgezahlt.

    Wie lange kann ich rückwirkend melden?

    Bücher und Verkaufs-CD/DVD können rückwirkend für fünf Jahre gemeldet werden. Eine Anmeldung für Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Internetseiten erfolgt rückwirkend für ein Jahr.

    Was kann ich anmelden?

    Es gibt drei verschiedene Meldemöglichkeiten und somit auch drei verschiedene Formulare. 1. Bücher und Ausstellungskataloge werden mit den Buchmeldezetteln gemeldet. 2. Veröffentlichungen im Bereich Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen werden mit dem Netto-Honorar über die Meldekarte für Honorare angegeben. 3. Für die Anmeldung von Verkaufs-CD/DVD und Internetseiten verwenden Sie die Formulare für Digitale Medien.

    In allen drei Bereichen können Meldungen auch online gemacht werden.

    Was kann ich online nicht anmelden?

    Eine Online-Meldung ist nicht möglich für Bücher ohne ISB-Nummer. Im Bereich Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen gilt das für die Anmeldung von honorarfreien Veröffentlichungen Ihrer Werke.

    Wie melde ich honorarfreie Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen an?

    Zur Anmeldung von Werken in Zeitschriften,Zeitungen und im Fernsehen verwenden Sie die Meldekarte für Honorare. Wenn Sie kein Honorar erhalten haben, tragen Sie auf dem Formular die Anzahl der Werke ein. Hier ist nur eine schriftliche Meldung möglich, da Sie auf dem Formular deutlich vermerken müssen, dass es sich um eine Anzahl von Bildern handelt. 

    Wie melde ich Bücher ohne ISB-Nummer an?

    Bücher und Kataloge ohne ISB-Nummer müssen über die Buchmeldezettel in schriftlicher Form mit einem Belegexemplar eingereicht werden. Darüber hinaus benötigen wir einen Beleg zur Druckauflage.

    Wo kann ich online meine eingereichten Meldungen einsehen?

    Wenn Sie sich bei den Online-Meldungen mit Urheber-Nummer und Passwort angemeldet haben, finden Sie dort eine „Abfrage gemeldeter Daten“. Hier können Sie sehen, welche Daten wir aufgenommen haben.

    Wie kann ich die Anmeldung von Webseiten jährlich vereinfachen?

    Wenn Sie bereits gemeldete Webseiten erneut anmelden möchten, können Sie bei der „Abfrage gemeldeter Daten“ auf die Webadresse klicken. Es öffnet sich ein Formular. Hier tragen Sie lediglich das Jahr und die Anzahl der Werke ein. Mit diesen Angaben senden Sie die Meldung an uns.

    Was ist ein Webdesigner?

    Die Aufgabe des Webdesigners ist die Erstellung und Pflege von Webseiten im World Wide Web. Der Webdesigner ist dabei in erster Linie für die Gestaltung, den Aufbau und die Nutzerführung verantwortlich. Wenn Sie bei den von Ihnen gemeldeten Webseiten nicht das Webdesign erstellt haben, geben Sie beim Nachweis als Webdesigner auch nichts an.

    Wann muss ich den Nachweis einer künstlerischen Tätigkeit erbringen?

    Falls ein Urheber nur digitale Reprovergütungen (Meldung von Webseiten) beansprucht, erhält er Vergütungen nur dann, wenn er auch sonstige Einkünfte aus künstlerischer oder publizistischer Tätigkeit durch die Bescheinigung eines Angehörigen der steuerberatenden Berufe nachweist. Dieser Nachweis gilt auch als erbracht, wenn die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse oder einem der Berufsverbände der VG Bild-Kunst oder in anderer geeigneter Weise belegt wird. 

    Beachten Sie:

    Ohne einen entsprechenden Nachweis wird eine Meldung nicht bei der Ausschüttung berücksichtigt.