Reguläre Ausschüttung 2019

Das VGG hält die Verwertungsgesellschaften in § 28 Abs. 1 bei der Ausschüttung der Gelder zu folgenden Vorgaben an, die 2016 in das Regelwerk der Bild-Kunst übernommen wurden:

  • Erlöse müssen spätestens neun Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres, in dem sie eingezogen wurden, verteilt sein.
  • Stammen die Erlöse von einer Schwestergesellschaft, so sind sie gemäß § 46 Abs. 3 innerhalb von sechs Monaten nach Erlöseingang zu verteilen.

Während die Ausschüttungen der Direktverteilung (Reprorecht, Folgerecht etc.) weitgehend planmäßig getätigt werden, kommt es seit 2018 leider zu Aufschüben im Bereich der Ausschüttungen der Kollektivverteilungen (Bibliothekstantieme, Kopiervergütungen etc.), die vor allem darin begründet sind:

  • Im Jahr 2018 hatte die Bild-Kunst erhebliche Nachzahlungen der Privatkopie an ihre Berechtigten auszuschütten. Die dazu benötigten personellen Ressourcen fehlten bei der Bearbeitung der regulären Ausschüttungen.
  • Die neu eingeführten Verteilungsschemata im neuen Verteilungsplan kamen erstmalig auf die Erlöse des Nutzungsjahres 2017 zur   Anwendung. Sie machten Umprogrammierungen der Software sowie die Einführung neuer Bearbeitungsschritte notwendig.
  • Im zweiten Halbjahr 2019 startete die Bild-Kunst ihr Großprojekt zur Erneuerung der IT-Infrastruktur. Diese Arbeiten machen die Mitwirkung der Betreuer der alten Software erforderlich, wobei diese Arbeitszeit die Zeit verkürzt, die in aktuelle Ausschüttungen investiert werden kann.

Aktuelle Mitteilung vom 21.09.2020

Die Bild-Kunst kämpft derzeit mit Problemen bei der Ausschüttung. „Und das in Zeiten von Corona!“ werden Sie sich denken. Uns ist bewusst, dass die Probleme zur Unzeit auftreten. Trotzdem sind wir als Treuhänder verpflichtet, alle Ausschüttungshindernisse gewissenhaft zu beseitigen, bevor Geld an die Berechtigten angewiesen wird. Eine Ausschüttung, die nicht allen gesetzlichen Anforderungen genügt, darf nicht erfolgen, auch nicht in Zeiten von Corona.

Wir berichten an anderer Stelle, dass just in diesem Jahr eine komplizierte Umstellung der Umsatzsteuer-Abrechnung für Erlöse der Privatkopie, der Bibliothekstantieme und des Folgerechts notwendig wurde. Die hiermit im Zusammenhang stehenden IT-Anpassungen sind mittlerweile vorgenommen worden. Wir konnten am 18. August eine erste Ausschüttung nach dem neuen System durchführen. Dabei wurde allerdings festgestellt, dass die Systemumstellung auch Auswirkungen hat auf die Berechnung der Quellensteuer, die wir für einige unserer Berechtigten vornehmen müssen, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben.

Die Prüfung der notwendigen Quellensteuer-Anpassungen werden einige Zeit in Anspruch nehmen, da wir hier auf externe Experten angewiesen sind.

Heute konnte die Bild-Kunst immerhin die erste Ausschüttung für Filmurheber – noch nach dem alten System – anweisen.  

Überblick über die erfolgten Ausschüttungen seit Beginn der Corona-Krise:

 

21. Sept.Erster Teil der Ausschüttung Filmproduzenten 2018 i.H.v. TEUR 130 (Privatkopie) und TEUR 600 (Kabelweitersendung).
28. Aug.Erster Teil der Ausschüttung Filmurheber 2018 i.H.v. EUR 2,9 Mio. (Privatkopie) und EUR 2,6 Mio. (Kabelweitersendung).
18. Aug.Zweiter Teil der Ausschüttungen Kunstpräsentationen 2018 für die Berufsgruppe I i.H.v. EUR 0,4 Mio.
19. JuniReguläre Ausschüttung Kabelweitersendung Bild 2018 für die Berufsgruppe II i.H.v. EUR 0,2 Mio.
16. JuniReguläre Ausschüttung Periodika (Zeitungen & Zeitschriften Print) 2018 für die Berufsgruppe II i.H.v. EUR 1,15 Mio. Es handelt sich um 2/3 des Geldes – das letzte Drittel folgt, wenn die Systemumstellung „Umsatzsteuer“ erfolgt sein wird.
15. JuniReguläre Ausschüttung für die Berufsgruppe I i.H.v. EUR 1,9 Mio. Es handelt sich um Tantiemen für Erstrechte. Die Ausschüttung verteilt sich auf circa 3.200 Urheber*innen.
29. MaiReguläre Ausschüttung Webseiten 2018 für die Berufsgruppe II i.H.v. EUR 2,3 Mio. Es handelt sich um 2/3 des Geldes – das letzte Drittel folgt, wenn die Systemumstellung „Umsatzsteuer“ erfolgt sein wird.
18. MaiReguläre Ausschüttungen Buch 2018 für die Berufsgruppe II i.H.v. EUR 2,1 Mio. (Bibliothekstantieme und analoges Kopieren). Es handelt sich um 2/3 des Geldes – das letzte Drittel folgt, wenn die Systemumstellung „Umsatzsteuer“ erfolgt sein wird.
27. AprilSonderausschüttung für die Berufsgruppen I und II i.H.v. EUR 1 Mio. als Zuschlag auf die regulären Ausschüttungen 2016 und 2017.
20. AprilAuszahlungen von Kabelgeldern Italien, Österreich und der Schweiz an die Filmurheber*innen i.H.v. insgesamt EUR 2,3 Mio. getätigt.
06.April Sonderausschüttung 2008-15 in Höhe von EUR 3,8 Mio. an mehr als 16.500 Filmurheber*innen sowie eine parallele Ausschüttung an Filmproduzenten i.H.v. TEUR 220.
27.MärzSonderausschüttung an über 30.000 Berechtigte der Berufsgruppen I und II über einen Gesamtbetrag von ca. EUR 11 Mio. - ein Zuschlag auf die regulären Ausschüttungen 2008-15.