Filmurheber: Abrechnungsfähige Sender 2016

Die Bewertungskommission Film legte im Januar die abrechnungsfähigen Sender des Ausstrahlungsjahres 2016 fest. Gleichzeitig wurde über die Sendepunkte und über die Kulturfaktoren entschieden. Mitglieder der Berufsgruppe III können anhand dieser Werte beurteilen, welche TV-Ausstrahlungen in 2016 sie melden können.

Das Verteilreglement der Bild-Kunst im Filmbereich betrifft die Erlöse aus den Sparten Kabelweitersendung und Privatkopievergütung. In beiden Fällen bildet die Ausstrahlung von Filmwerken im Fernsehen die Grundlage für die Verteilung. Nach einer Reform im Jahr 2014 wurde die Anzahl der abrechnungsfähigen Sender verdoppelt: berücksichtigt werden seitdem – erstmals für das Ausstrahlungsjahr 2013 – alle Sender mit einem durchschnittlichen jährlichen Marktanteil von 0,3%.

Für jedes Werk wird eine Punktzahl errechnet, die sich aus der Multiplikation des Senderwertes (weiter unten), des Kulturfaktors (weiter unten), des Zeitfaktors (Länge des Werkes in Minuten) und des Werkfaktors berechnet. Für jede Ausstrahlung in einem abrechnungsfähigen Sender wird diese Rechnung separat vorgenommen, wobei Höchstgrenzen für Wiederholungen zu beachten sind.

Das System der Werkfaktoren wird derzeit überarbeitet. Ein erster Reformvorschlag lag der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Dezember 2016 vor, fand aber keine Mehrheit. Es werden in den kommenden Wochen weitere Fachsitzungen stattfinden mit dem Ziel, eine Einigung auf der kommenden Berufsgruppenversammlung am 5. Mai 2017 zu erzielen. Die neuen Regeln würden aber erst für das Ausstrahlungsjahr 2017 gelten.

Für das Jahr 2016, für das der bisherige Verteilungsplan Anwendung findet, ergibt sich das folgende Tableau abrechnungsfähiger Sender und Senderwerten. Die Kulturfaktoren sind dabei in die Senderwerte bereits eingerechnet:

ARD121ZDF130RTL97SAT.173
Pro750VOX52RTL235Kabel138
NDR48WDR42MDR38SUPER RTL18
SWR36BR32HR24KiKa33
3sat48Phönix33RBB22ZDFneo

63

N2412n-tv11Sport19Tele 59
ARTE40Dmax10Nickelodeon7RTL Nitro13
ZDFinfo36Sixx8SAT.1 Gold14Pro7 Maxx6
Eurosport6Disney Channel9Comedy3RTL Plus7
Eins.Plus12One (Eins-festival)18Tageschau.246ARD alpha18
ZDFkultur6ORF 2 Europe6TLC3

 

Im Newsletter vom Januar 2016 war das Berechnungssystem erläutert worden.

2016 gelangen insgesamt 43 Sender in die Abrechnung, einer mehr als 2015. Dabei ist ein Sender – 13th Street – aus der Abrechnung gefallen, weil sein Marktanteil unter 0,3% gesunken ist. Neu dabei sind die Sender RTL Plus und TLC. Der Sendebetrieb von Eins.Plus wurde zum 30.09.2016 eingestellt.